Covid-19 Knigge

Ab Montag, 2.11.2020 sind wir gezwungen, in einen Lockdown zu gehen!

Wir müssen aktuell bis Ende November unsere Studiotüren schließen,

öffnen aber unsere ONLINE-Türen noch weiter als zuvor!

Alle offenen Yogastunden und alle Kurse sowie Workshops finden ONLINE per LIVESTREAM statt!

Du kannst Dich direkt über die Homepage (Kursplan bzw. Livestream)

direkt in Deine Lieblingsyogastunde einbuchen.

Wir freuen uns darauf, Dich im virtuellen Raum auf der Matte zu treffen!

​​

 

 

Statement zu Covid-19

Wir freuen uns sehr, mit Euch auf die Yogamatte gehen zu dürfen! Ab 2.11. nun eben per LIVESTREAM!

Aber Yoga wirkt auch online.

 

In dieser verrückten Zeit, die uns auf verschiedenen Ebenen fordert, wünschen wir Euch viel Ruhe und Vertrauen im Herzen!

Wir kämpfen im YOGA STÖCKACH nicht gegen dieses Virus, sondern passen uns an diese neue Situation und die Gegebenheiten an.  Gewissenhaft, mit Sorgfalt und ohne Leichtsinn, durchdacht, auch kreativ und zeitgemäß.

 

Aber zurück zur Ruhe im Herzen und zum Vertrauen: Genau dabei kann Dich und uns Yoga unterstützen. Denn Yoga ist ein wirkungsvolles Instrument, um Dich immer wieder neu zu zentrieren und in Deine Mitte zu finden und Dein Herz zu weiten. Yoga wirkt nachweislich gegen Stress und Ängste und hilft Dir nicht nur dabei, zu entspannen und Kraft zu tanken, sondern auch, insgesamt mehr in Dir selbst zu ruhen. Damit stärkst Du ganz nebenbei auch Dein Immunsystem.

Diese Krise kann nach wie vor eine große Chance sein, hin zu mehr Selbsterkenntnis, Verständnis, Nachsicht, Menschlichkeit, Mitgefühl, Verbundenheit und Güte. Es geht nicht nur um ein Um-denken, sondern vor allem um ein Um-handeln....und hierbei kann jede und jeder von uns seinen Beitrag leisten.

 

Denn alles ist mit allem verbunden, wir sind verbunden - und in dem Tempo, in dem wir vor dem Lockdown im Tunnelblick vor uns hingerast sind, kann und darf es unser aller Gesundheit und Wohlbefinden zuliebe nicht mehr weitergehen... und auch zum Wohle unserer Mitmenschen, unseres Planeten, der Natur und allem Leben zuliebe nicht mehr.

Es wird kein "wieder so werden wie es vorher war" geben und es darf dies auch einfach nicht mehr geben. So viele Mißstände kamen und kommen ans Licht der Aufmerksamkeit. Interessanterweise zeigt uns dieses Virus außerdem ganz unmissverständlich, dass wir alle gleich sind. Es macht keine Unterschiede, es kümmert sich nicht um Status, Herkunft, Alter, Geschlecht oder Gesinnung. Wir sind alle gleich - und können, wenn wir wollen und den Mut dazu haben und uns nicht in Angst verlieren, auch erkennen, dass wir alle eins sind.

 

Nada brahma - die Welt ist Klang und alles ist Schwingung. Auch Du, auch Deine Gedanken und die innere Haltung, die Du wählst ...Es liegt an uns, ob wir in alledem, was gerade geschieht, nur eine Bedrohung oder Störung unseres gewohnten Ablaufs und Alltags sehen. Es liegt an uns, ob wir in Angst und Sorge verharren oder auch eine Chance in alledem sehen, wenn nicht gar DIE Chance schlechthin.

 

Denn: "Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge (anders) tun, dann verändert sich die Welt."

(afrikanisches Sprichwort)