Covid-19 Knigge

Seit Juni 2020 haben die Yogastudios in Baden-Württemberg wieder geöffnet. Die strengen Auflagen und Vorgaben der Landesregierung durften ab dem 1.7.2020 weiter gelockert werden.

Bitte mache Dir keine Sorgen! Wir halten selbstverständlich die aktuellen Auflagen durch die gültige Corona-Verordnung verantwortungsvoll und gewissenhaft ein, um Dich als Teilnehmer/in und auch die Yogalehrer/innen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.

Für Deinen Besuch im YOGA STÖCKACH bedeutet das nun:

  • Aktuell bieten wir in unseren Yogastunden jeweils 13 Plätze an!

  • Bitte komme nicht ins Studio, wenn du dich krank, erkältet oder gesundheitlich angeschlagen fühlst!

  • Falls du in den letzten 14 Tagen Kontakt hattest mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person oder in ein Risikogebiet gereist bist, ist die Teilnahme an einer Klasse im Studio ausgeschlossen. Du musst dich testen lassen und eine Quarantäne einhalten.

  • Komme gerne bereits in Yogakleidung ins Studio. Die Umkleiden dürfen aber auch genutzt werden.

  • Halte zu allen anderen Anwesenden möglichst 1,5 m Abstand und halte zudem die Hust- und Niesetikette ein.

  • Trage Dich vor jeder Yogastunde, Kurs oder sonstigem Angebot unbedingt in die ausliegende Anwesenheitsliste ein. Dies ist Vorschrift. Selbstverständlich beachten wir hier die Datenschutzrichtlinien.

  • Es besteht KEINE Maskenpflicht. Übe also Yoga gerne ohne Maske.

  • Die Teilnehmerzahlen in allen Angeboten von YOGA STÖCKACH sind begrenzt. Wenn Du also an einem geschlossenen Kurs (Anfängerkurs, Präventionskurs), an einem Workshop oder Yogaspecial teilnehmen möchtest, melde Dich zügig an, um Dir einen Platz zu sichern.

  • Eine Reservierung für die offenen Yogastunden (siehe Kursplan) ist nicht erforderlich! Wer zuerst kommt, sichert sich so seinen Platz. Du darfst dir aber einen Platz reservieren lassen, wenn Dir das so lieber ist. Sollten wir so starken Zulauf haben, dass diese Methode nicht funktioniert, werden wir umgehend auf ein Reservierungssystem via Internet / Mail umstellen.  

  • Wir unterrichten ohne taktile Anweisungen (Hands-on Assists). Wenn wir Dich allerdings korrigieren dürfen, sage uns Bescheid. Wir dürfen auch mit Hilfe von Hands-on Assists korrigieren, wenn dies geüwnscht ist.

  • Wir verzichten auf Umarmungen oder Handschlag zur Begrüßung oder Verabschiedung.

  • Wir vermeiden jede sehr anstrengende oder schweißtreibende Yogapraxis.

  • Wasche Dir beim Betreten des Studios gerne die Hände. Ebenso nach jedem Toilettengang. Seife und Desinfektionsmittel stehen für Dich kostenlos zur Verfügung.

  • Decken, Kissen, Blöcke und Gurte aus dem Studio dürfen genutzt werden. Bringe gerne Deine eigenen Hilfsmittel mit, denn das ist immer hygienischer. Im Studioshop gibt es auch Blöcke, Gurte und Decken zu kaufen.

  • Die Plätze für die Yogamatten sind mit Klebemarkierungen gekennzeichnet.

  • Alle Yogamatten werden nach jeder Kursstunde gereinigt bzw. desinfiziert. Besser ist es, Deine eigene Yogamatte mitbringen. Das ist immer hygienischer, auch ohne Coronavirus. Du kannst Dir im Studio auch eine eigene Yogamatte kaufen.

  • Deine Yogamatte und eigene Hilfsmittel dürfen auch im Studio gelagert werden, wenn du das möchtest.

  • Wir lüften regelmäßig, insbesondere vor und nach jeder Kursstunde und auch vor und nach allen anderen Angeboten.

  • Toilette und sanitäre Anlagen, Türklinken, Fenstergriffe, Teeküche und Theke werden regelmäßig gereinigt bzw. desinifiziert. 

 

Statement zu Covid-19

Wir freuen uns sehr, mit Euch auf die Yogamatte gehen zu dürfen!

 

In dieser ver-rückten Zeit, die uns auf verschiedenen Ebenen fordert, wünschen wir Euch viel Ruhe und Vertrauen im Herzen!

 

Und genau dabei kann Dich und uns Yoga unterstützen. Denn Yoga ist ein wirkungsvolles Instrument, um Dich immer wieder neu zu zentrieren und in Deine Mitte zu finden und Dein Herz zu weiten. Yoga wirkt nachweislich gegen Stress und Ängste und hilft Dir, nicht nur dabei, zu entspannen und Kraft zu tanken, sondern auch, insgesamt gelassener zu werden und mehr in Dir selbst zu ruhen. Damit stärkst Du ganz nebenbei auch Dein Immunsystem.

Diese Krise kann nach wie vor eine große Chance sein, hin zu mehr Selbsterkenntnis, Verständnis, Menschlichkeit, Mitgefühl, Verbundenheit und Güte. Es geht nicht nur um ein Um-denken, sondern vor allem um ein Um-handeln....und hierbei kann jede und jeder von uns seinen Beitrag leisten.

 

Denn alles ist mit allem verbunden, wir sind verbunden - und in dem Tempo, in dem wir vor dem Lockdown im Tunnelblick vor uns hingerast sind, kann und darf es unser aller Gesundheit und Wohlbefinden zuliebe nicht mehr weitergehen... und auch zum Wohle unserer Mitmenschen, unseres Planeten, der Natur und allem Leben zuliebe nicht mehr.

Es wird kein "wieder so werden wie es vorher war" geben und es darf dies auch einfach nicht mehr geben. So viele Mißstände kamen und kommen ans Licht der Aufmerksamkeit. Interessanterweise zeigt uns dieses Virus außerdem ganz unmissverständlich, dass wir alle gleich sind. Es macht keine Unterschiede, es kümmert sich nicht um Status, Herkunft, Alter, Geschlecht oder Gesinnung. Wir sind alle gleich - und können, wenn wir wollen und den Mut dazu haben und uns nicht in Angst verlieren, auch erkennen, dass wir alle eins sind.

 

Nada brahma - die Welt ist Klang und alles ist Schwingung. Auch Du, auch Deine Gedanken und die innere Haltung, die Du wählst ...Es liegt an uns, ob wir in alledem, was gerade geschieht, nur eine Bedrohung oder Störung unseres gewohnten Ablaufs und Alltags sehen. Es liegt an uns, ob wir in Angst und Sorge verharren oder auch eine Chance in alledem sehen, wenn nicht gar DIE Chance schlechthin.

 

Denn: "Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge (anders) tun, dann verändert sich die Welt."

(afrikanisches Sprichwort)